Schnitzen mit dem Taschenmesser
              Kurse, Bücher und mehr...        

Meine Schnitzwerkstatt: Wald und Natur

Schnitzen mit Taschenmesser und Grünholz ist ein tolles Naturerlebnis - vor allem für Kinder. Kinder tauchen dabei in die Natur ein, werden kreativ und lernen achtsam mit sich und ihrer Umwelt zu sein. Zum Schnitzen brauchen sie ein scharfes Taschenmesser sowie einen frischen Ast. Der wächst nicht im Kinderzimmer, sondern in der großen Schnitzwerkstatt NATUR... Raus geht´s!

Schnitz-aktuell:

Schnitzen ist nicht nur ein Trendthema, Schnitzen ist für jedes Kind ein MUSS, ein wichtiges Stück Kindheit. Schnitzen, der Umgang mit dem Taschenmesser, ist wirklich ganz einfach: Entweder nach einer Buchanleitung aus z.B.´Meine Schnitzwerkstatt´ oder in einem meiner Schnitzkurse, die ich in der Region Stuttgart sowie in Bochum anbiete.
Meine Schnitzwerkstatt ist als Kindersachbuch bei KOSMOS erschienen. Es enthält rund 40 Anleitungen und ein Opinel-Schnitzmesser: der optimale Einstieg ins Grünholzschnitzen. Das Buch ist eines der erfolgreichsten Kindersachbücher bei KOSMOS - es wurde bereits über 80.000 Mal gekauft.

Seit 2016 gibt es die Alleskönnerkiste Schnitzen Komplett-Set - inklusive Schnitzmesser von Opinel - bei KOSMOS. Kinder können - zusammen mit Erwachsenen - ein Lindenholzboot schnitzen und Segel bauen. Schnitzen ist reine Übungssache - also nicht gleich aufgeben. Das nötige Bootszubehör, um abzulegen, finden Kinder in der Natur: ein Steuerrad aus Holunder, das Beiboot aus Kiefernrinde, die Klampen aus Feldahornzweigen. Schnitzen ist eine sinnvolle Beschäftigung mit der Natur, ohne dass sie belehrend wirkt. Die Alleskönnerkiste wurde mit dem "Goldenen Schaukelpferd" ausgezeichnet und im SAT1 Frühstücksfernsehen vom Spieleexperten auf Platz 1 gewählt.

Ade, lieber Weihnachtsbaum - wir schnitzen erst im Januar 2019 wieder alles aus Fichte und Tanne. Kursanmeldungen sind mit Erscheinen der Programmhefte 2018-2 möglich. Mehr zum Weihnachtsbaumschnitzen auch auf der KOSMOS-Seite.

Lust auf Wald baden? Das mache ich privat andauernd und werde es in 2018 sicher auch mit einer Gruppe interessierter Eltern und Kinder ausprobieren. Was das ist? Die Natur achtsam erkunden, sie haptisch und spielerisch erleben, einfach in ihr abtauchen - wie bei einem wohltuenden Bad. Woher der Begriff "Waldbaden" kommt? Aus Japan: Dort heißt der Spaziergang in einem möglichst ursprünglichen Wald shinrin-yoku, also "Waldbaden". Mit folgender Wirkung: Ein geruhsamer Waldspaziergang senkt die Herzfrequenz, mindert die Aktivität des sympathischen Nervensystems und drosselt die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol. Einfach mal ausprobieren. ;-)

Zusammen mit der Naturschule Freiburg gebe ich am 13. Oktober 2018 im Naturspielraum West in Ludwigsburg erneut eine Schnitz-Fortbildung. Wer nicht so lange warten möchte: In Zusammenarbeit mit NABU/NAJU und VHS Stuttgart biete ich an der Ökostation Stuttgart am 7. Juli 2018 eine weitere ganztägige Schnitz-Fortbildung an.

Apropos Naturschule: Die bieten sehr gute Fortbildungen an. So habe ich im Juni "Eine Nacht in der Natur" mit Dr. Armin Held belegt. Ein sehr netter und versierter Dozent, mit dem ich bei der Fortbildung zur Naturpädagogin bereits die Wutachschlucht erkundet habe. Und weil es nicht weit vom Veranstaltungsort entfernt ist, probiere ich danach am Schluchsee das Baumzelten aus.

Hier geht es zu den Kursangeboten in 2018. Kursanmeldungen erfolgen bitte immer über die Bildungsreinrichtungen! Kindergeburtstage betreue ich aufgrund der Vielzahl der Anfragen nicht mehr.

Lesungen inklusive Schnitzkurs rund um mein Buch Meine Schnitzwerkstatt oder die Schnitzen-Alleskönnerkiste bitte als Anfrage an den Kosmos Verlag senden.